Es klingt unglaublich, aber die zunehmende Bedeutung der Nachhaltigkeit führt zu immer neuen Innovationen. Ein kleines Münchner Start-up Unternehmen präsentierte jüngst ein Fahrrad aus Bambus. Der nachwachsende Rohstoff wird per Hand und nach Kundenwunsch zu individuellen Stadträdern verarbeitet. Neben dem Faktor Nachhaltigkeit kann Bambus auch durch sein geringes Gewicht und seine hohe Formstabilität punkten. Mitunter wird das Pflanzenmaterial mit synthetischen Hight-Tech-Materialien wie Karbon kombiniert, wodurch ein ganz neuer, bruchfester, stabiler und leichter Stoff entsteht.

Offen für umweltfreundliche Innovationen

Radfahrer sind für umweltfreundliche Produkte eine besonders interessante Zielgruppe. Viele von ihnen haben sich aus Gründen des Umweltschutzes ganz bewusst dafür entschieden das Auto stehen zu lassen und den Drahtesel zu benutzen. Sie sind dementsprechend offen für umweltfreundliche Innovationen, wie den Recycling-Fahrradhelm aus Pappe.

Bio Helme? Geht das?

Recycling Fahrradhelme - Die umweltfreundliche Innovation

Recycling Fahrradhelme – Die umweltfreundliche Innovation

Das Unternehmen „Zippler“ macht aus alten herkömmlichen Fahrradhelmen ganz neue „Bio-Helme. Die Gebrauchtware wird per Ultraschallbad und Sandstrahler aufbereitet und mit einer neuen Kopfschale aus Pappe versehen. Der Verzicht auf die übliche erdolbasierte Styropor-Schale reduziert das Müllaufkommen und schon die Umwelt.

Selbstverständlich müssen die Radfahrer keine Sicherheitsnachteile befürchten. Das verwendete Kartonmaterial verfügt über einen besonders formstabile und dämmende Wabenstruktur. Sie genügt allen Sicherheitsanforderungen und hat das nötige TÜV-Prüfsiegel erhalten. Für den perfekten Tragekomfort gibt es weiche, herausnehmbare Poster aus Naturfasern. Alte Fahrradteile bieten noch viele weitere Möglichkeiten zum innovativen Recycling. Einzelne Firmen fertigen aus gebrauchten Fahrradschläuchen eleganten Schmuck oder trendige Umhängetaschen. Der Fantasie sind praktisch keine Grenzen gesetzt unter über allem steht der Gedanken der Nachhaltigkeit und dem schonenderen Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen.

Foto © Markus Bormann – Fotolia.com