Das deutsch-niederländische Wattenmeer lockt jährlich tausende Urlauber an die Nordseeküste. Seit 2009 steht diese einzigartige Landschaft auf der berühmten Unesco-Liste als „Welterbe der Menschheit“. Diese Ehre wird nur Gebieten von außerordentlichem ökologischen Wert zu Teil, die völlig naturbelassen sind und in ihrem Fortbestand geschützt werden. Mehr als 10.000 Tier- und Pflanzenarten finden im Wattenmeer ihren Lebensraum, darunter Millionen von Zugvögeln, die auf der Durchreise in ihre Brutgebiete rasten. Die Region vermarktet das Wattenmeer zurecht als einzigartiges Naturerlebnis und möchte jetzt durch eine ganz besondere Kooperation mit der Bahn noch mehr Touristen anlocken. Die Idee: Bahnfahrten mit 100% Ökostrom sollen umweltbewusste Touristen für einen Urlaub an der heimischen Nordseeküste begeistern.

Das Wattmeer als Touristikmagnet

WattmeerKürzlich wurde das Gemeinschaftsprojekt von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und der Deutschen Bahn der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Angebot wird soll jeweils zwei bis drei Übernachtungen vor Ort mit Besuch des Wattenmeeres enthalten und sowohl im Frühjahr als auch im Herbst zur Verfügung stehen. Damit möchte man den Urlaubern die Möglichkeit geben bei jedem Wetter die herrliche Landschaft mit ihrer einzigartigen Fauna kennenzulernen. Mit dem Projekt möchte man beweisen, dass sich Naturschutz und Tourismuswirtschaft sehr gut miteinander vereinbaren lassen.

Ökologischer Urlaub

Die Touristen erwartet ein Kurztrip mit „gutem ökologischen Gewissen“, sie werden von der Bahn per Ökostrom ans Ziel gefahren und können dort für ein paar Tage das Wattenmeer genießen. Die Reise ist ideal für Familien, die ihren Kindern die heimische Natur näher bringen oder einfach mal übers Wochenende eine Auszeit nehmen möchten. Eine ausgedehnte Wattwanderung ist ein unvergessliches Erlebnis und perfekt zum Entspannen.

Foto: bovalentino / 123RF Stock Foto