Bio-Nahrungsmittel stehen bei den Verbrauchern hoch im Kurs. Dahinter steckt in der Regel der Wunsch, wirklich gesunde Lebensmittel zu konsumieren und einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Während sich in den herkömmlichen produzierten Lebensmitteln regelmäßig Pestizide, Konservierungsmittel, Medikamentenrückstande und diverse Zusatzstoffe finden, versprechen Bio-Produkte natur pur. Sie sind nicht nur gesünder, sie schmecken häufig auch besser. Das gilt vor allem für „Selfmade-Bioprodukte“ aus dem eigenen Garten. Wer sein Obst und Gemüse selber zieht, der weiß ganz genau was drin steckt und kann eine Frische genießen, die kein Supermarkt bieten kann.

Gesunde Lebensmittel aus dem eigenen GartenWer sich schon mal als Gärtner versucht hat, der weiß, wie viel Zeit und Arbeit man investieren muss, um schmackhaftes Obst und Gemüse zu ernten. Im Freien lauern etliche Schädlinge auf die Kulturpflanzen, Schnecken, Raupen, Wühlmäuse und ähnliche ungebetene Gäste haben schon so manchem die Freude am Gärtnern verdorben. Die Versuchung liegt nahe den Schmarotzern mit Giften den Garaus zu machen, aber dann könnte man gleich wieder im Supermarkt einkaufen gehen.

Es gibt auch andere Möglichkeiten die Schädlingsplage zu besiegen, beispielsweise durch die gezielte Förderung von Fressfeinden und Nützlingen. Ein Igel im Garten kann die Schneckenplage wirkungsvoll eindämmen, der stachelige Freund braucht aber bestimmte Bedingungen um sich wohl zu fühlen. In einen sauber geputzten Garten mit kurz geschorenem Rasen fehlen dem Igel die Rückzugsmöglichkeiten. Dichtes Gestrüpp, eine künstlich angelegte Höhle oder ein Holzstapel bieten ihm den nötigen Unterschlupf. Gegen Schädlingsraupen kann das Aufstellen eines Insektenhotels helfen. Dabei handelt es sich um eine Nistgelegenheit für solitär lebende Wespen und Wildbienen.

Die kleinen Wespen ernähren sich von den Schädlingen und die Wildbienen leisten noch einen wertvollen Beitrag zur Bestäubung der Nutzpflanzen. Gegen Wühlmäuse helfen konstruktive Schutzmaßnahmen. Besonders gefährdete Stauden, Bäume oder Sträucher sollte man in Wurzelkörbe aus Draht pflanzen, diese kann man leicht aus Hasendraht selbst herstellen.

Foto © monticellllo – Fotolia.com